BI fordert: Stilllegung des FRM II in Garching und Verbleib des Atommülls am Ort

Der Betrieb des Forschungsreaktors FRM II in Garching bei München ist hochproblematisch, überflüssig und zudem illegal. Die BI „Kein Atommüll in Ahaus“ schließt sich daher den Forderungen nach seiner umgehenden Stilllegung an. Sie verlangt zugleich, dass die ausgedienten Brennelemente dieses Reaktors nicht nach Ahaus verschoben, sondern am Standort verbleiben und dort konditioniert werden.

Warum ist das Thema gerade jetzt aktuell?
Welche neuen Erkenntnisse gibt es dazu?
Welche Schritte unternimmt die Bürgerinitiative, um ihre Forderungen umzusetzen?

Darüber möchten wir gerne in einem Pressegespräch informieren, zu dem wir Sie hiermit herzlich einladen:

Pressegespräch am Freitag, dem 05.11.21, 11.30 Uhr
Schlosshotel Ahaus, Oldenkottplatz 3

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, aber auch für Analysen und zur Verwendung von Social Media, verwenden wir Cookies. Nähere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort erfahren Sie auch, wie Sie der Verwendung von Cookies widersprechen können. Andernfalls stimmen Sie durch die weitere Nutzung der Webseite der Verwendung von Cookies zu.