0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Hintergrund – Info

zur genehmigten Radioaktivität

 

Vergleich:  ASSE II / CASTOR V/19

 
Quelle: http://www.asse2.de/geschichte-einlagerung.html

 

Sept. 1972 – März 1977
1.293 Behälter werden mit mittelradioaktivem Abfall eingelagert, mit der Gesamtaktivität von rund 1,2 x 10^15 Becquerel (1.1.2002). Sie stellen 40 Prozent der Gesamtaktivität in Asse II dar. Diese radioaktiven Abfälle stammen überwiegend aus der Wiederaufarbeitungsanlage Karlsruhe.

 

 

=>    1,2 * 10 ^15 Bq /40 * 100 entspricht dem Gesamtinventar der ASSE II.

 

 

=>    3 * 10^15 Bq entspricht ca. dem Gesamtinventar der ASSE!

 

Quelle:

http://www.bfs.de/de/transport/gv/dezentrale_zl/standort/kku_szl_kb.pdf

 

 

 

CASTOR V/19

 

Die im Zwischenlager des Kernkraftwerks Unterweser gelagerten Behälter weisen folgende Merkmale auf:

 

 

– Masse (ohne Stoßdämpfer) ≤ 140Mg

– Höhe ≤ 6.500mm

– Behälterdurchmesser ≤ 2.800mm

Gesamtaktivität ≤ 8,0 • 10^5TBq

– gemittelte Ortsdosisleistung an der Oberfläche ≤ 0,5 mSv/h

– mittlere Wärmeleistung pro Behälter ≤ 37,5 kW

 

 

TBq: Einheit für die Radioaktivität (1 TBq = 10^12 Zerfälle / s)

  =>   1CASTOR hat ca. 0,8 * 10^17 Bq

 

  =>   0,8 * 10^17Bq / 3* 10^15Bq = 26.66

  =>   D.h. ein CASTOR V/19 hat ca. 27 mal so viel Aktivitätsinventar
        
wie die ASSE II!

 

Widerstand ist mit viel Arbeit und Kosten verbunden!

Spenden Sie für die BI-Ahaus

Sparkasse Westmünsterland           

BLZ:     401 545 30        KTO:    59 56 40 21

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, aber auch für Analysen und zur Verwendung von Social Media, verwenden wir Cookies. Nähere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort erfahren Sie auch, wie Sie der Verwendung von Cookies widersprechen können. Andernfalls stimmen Sie durch die weitere Nutzung der Webseite der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok