Seite zuletzt aktualisiert: 14. April 2014

bewegung.taz.de -
Plattform für Veränderung
"Soviel du brauchst..." Kirchentag 2013
Ahauser Christinnen und Christen gegen Atomenergie
Startseite
Willkommen auf der Homepage der Bürgerinitiative "Kein Atommüll in Ahaus e. V."
Montag, den 14. April 2014 um 18:44 Uhr

Ahaus, den 14. April 2014

Pressemeldung

Demonstration gegen "Urananreicherung für Atomkraft und Atombomben"

 

Auch in diesem Jahr findet der Gronauer Ostermarsch im Rahmen der bundesweiten bzw. internationalen Ostermarschbewegung statt. Rund 40 Initiativen und Organisationen rufen zur Teilnahme auf.

Die BI-Ahaus ruft zum Ostermarsch am Karfreitag, dem 18. April 2014 um 12:30 Uhr an der Urananreicherungsanlage Gronau (Röntgenstraße 4, 48599 Gronau) auf. Dafür findet am kommenden Ostersonntag der monatliche Sonntagsspaziergang der BI-Ahaus ausnahmsweise nicht statt! Die Demonstration in Gronau bildet den Auftakt der Ostermärsche in NRW und thematisiert die weltweiten Folgen des Uranabbaus, der Uranaufbereitung der Urananreicherung und der ungelösten Endlagerproblematik des Atommülls.

Die BI-Ahaus kritisiert die Entscheidung des BUND zur Teilnahme an der Endlagerkommission!

Die BI-Ahaus bedauert in diesem Zusammenhang die Entscheidung vom Wochenende, in der der BUND beschlossen hat, in der umstrittenen Endlagerkommission teilzunehmen. "Wir sind einerseits aus Solidarität zu Gorleben, andererseits auf Grund eigener Erfahrungen in Ahaus zutiefst überzeugt, dass eine Mitarbeit in dieser Kommission unter den derzeitigen Bedingungen nicht möglich ist. Wöchentlich mehrere Atommülltransporte nach Ahaus, ohne die Aussicht auf termin- und vertragsgemäße Entsorgung sind für uns ein ständiger Rechtsbruch! Atommülltransporte und Atommülllagerung sind nach unseren Erfahrungen immer mit Lügen, Gewalt und großen Risiken für uns verbunden. Das ist keine Basis, eine Zusammenarbeit zu tolerieren", so Felix Ruwe, der Sprecher der BI.

Felix Ruwe

BI-Ahaus

 
Donnerstag, den 13. März 2014 um 15:56 Uhr

Ahaus, den 13. März 2014

Pressemeldung

Fukushima Gedenken

Demonstration am Sonntag, dem 16. März in Ahaus

 

Am kommenden Sonntag findet die traditionelle Sonntagsdemonstration der BI-Ahaus ausnahmsweise um 14:15 Uhr am Mahner in Ahaus statt.

Das folgenschwere Atomunglück begann mit dem Erdbeben am 11. März 2011 und entwickelt sich unaufhörlich zu einer unkontrollierten Katastrophe weiter.

Wir gedenken den Opfern und erinnern an jene, die durch die Strahlenfolgen noch erkranken oder sogar sterben werden.

"Die Bürgerinitiative hatte schon einen Tag nach dem Unglück aus Japan die Information: Wir haben einen „meltdown“; eine Kernschmelze und genau an dieser Stelle setzt unsere Kritik an der GRS (Gesellschaft für Reaktorsicherheit) ein, die ausschließlich die verharmlosenden TEPCO-Meldungen (Tokyo Electric Power Company) ins Deutsche übersetzte und veröffentlichte. TEPCO hat mit Hilfe der Japanischen Regierung die Ausmaße der Katastrophe vertuscht, gefälscht und absichtlich viele Menschen viel zu lange einer radioaktiven Strahlung ausgesetzt. Genau die GRS, zu der wir überhaupt kein Vertrauen haben, ist einer der großen Player bei der Endlagersuche und Endlagerbewertung in Deutschland. Kein Wunder, dass keine Umweltorganisation bei der Endlagersuche in Deutschland mit denen an einem Tisch sitzen möchte", so Felix Ruwe, der Sprecher der BI.

 

Und am 22. März wird in Düsseldorf unter dem Motto: Energiewende retten! Sonne und Wind statt Fracking, Kohle und Atom – gegen den Frontalangriff der Bundesregierung auf die Energiewende demonstriert.

 

 

Weitere Infos unter:

Felix Ruwe

BI-Ahaus

 

Veranstaltungen

previous month April 2014 next month
So Mo Di Mi Do Fr Sa
week 14 1 2 3 4 5
week 15 6 7 8 9 10 11 12
week 16 13 14 15 16 17 18 19
week 17 20 21 22 23 24 25 26
week 18 27 28 29 30

BI-BÜRO

Bürozeiten:
MI.: 17.00 - 19.00 Uhr
 

Spenden:

 

Kto: 59 564 021
BLZ: 401 545 30
Sparkasse Westmünsterland
 

Adresse:

 

Bahnhofstr. 27 - 48683 Ahaus

Postfach 1165 - 48661 Ahaus

 

 
Telefon: 02561 / 961791