Seite zuletzt aktualisiert: 16. November 2017

  • Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size
bewegung.taz.de -
Plattform für Veränderung
"Du siehst mich!"
Kirchentag 2017

Informationsseite der Ahauser Christinnen und Christen gegen Atomenergie
Startseite Presse Pressemitteilungen 2016 PM: Sonntagsspaziergang 17.01.2016
PM: Sonntagsspaziergang 17.01.2016
Presse

Ahaus, den 13. Januar 2016

Pressemeldung

Widerstand 2016

Demo am Sonntag, dem 17. Januar um 14:00 Uhr am Mahner in Ahaus!

 

Das Brennelemente Zwischenlager Ahaus (BZA) wird immer mehr zur Müllhalde der Atommüllverursacher in Deutschland. So schlossen die Bundesumweltministerin und der Bayerische Ministerpräsident einen Vertrag über die ungestörte Atommüllentsorgung des gefährlichsten Atommülls aus dem Forschungsreaktor FRM II (München Garching) im BZA ab. Ferner fasste die Endlagerkommission einen Beschluss, in dem der ungestörte Weiterbetrieb des FRM II gefordert wurde, ohne die besondere Problematik der Endlagerung dieses Mülls überhaupt anzusprechen. Die BI-Ahaus ist empört über derartige Verträge und Beschlüsse, mit denen nach über vierzig Jahren immer noch kein verantwortlicher Umgang mit dem Atommüll in Deutschland erreicht wurde.

"Noch trostloser ist das Verhalten der NRW-Landesregierung, die völlig auf Tauchstation gegangen ist und keine Notwendigkeit zu Gesprächen und zu Stellungnahmen sieht! Dies gilt erst recht für ihr Verhalten hinsichtlich der Brennelemente aus dem Jülicher Forschungszentrum: Jahrelang und bis zum heutigen Tage hat die Landesregierung mitgewirkt, bzw. es tatenlos hingenommen, dass das FZJ die dortige Lagerhalle hat verrotten lassen und hat keinerlei Druck aufgebaut, dort eine neue Halle zu errichten. Der Öffentlichkeit wird noch immer vorgetäuscht, dass die BE in die USA verbracht werden könnten, obwohl intern längst klar ist, dass dies schon aus rechtlichen Gründen keine Lösung ist. Stattdessen wird nun ein Abtransport dieser Brennelemente nach Ahaus immer wahrscheinlicher. Und das steht im Widerspruch zum von der Landesregierung selbst beschlossenen Koalitionsvertrag. Für uns sind das die Seuchenvögel des Münsterlandes", so Felix Ruwe, der Sprecher der BI-Ahaus.

Heiner Möllers erklärt, "dass die Menschen in Ahaus und in NRW die Sache selbst in die Hand nehmen werden. Auf diversen Konferenzen und Besprechungen wurde Widerstand in NRW geplant. Wir rufen jetzt besonders junge Menschen zur aktiven Teilnahme auf. Sie sind letztendlich die Leidtragenden dieser verfehlten Politik und können uns bei den Aktionen zum Autobahnaktionstag und diversen Widerstandsformen sehr gut unterstützen, da sie in der Regel wesentlich besser in den sozialen Netzwerken unterwegs sind"!

Die BI lädt alle Interessierten und Betroffenen am Sonntag um 14:00 Uhr zu einer Kundgebung am Mahner mitten in Ahaus ein.

Felix Ruwe
BI-Ahaus Tel.: 02561 / 6577

 

Veranstaltungen

previous month November 2017 next month
So Mo Di Mi Do Fr Sa
week 43 1 2 3 4
week 45 5 6 7 8 9 10 11
week 46 12 13 14 15 16 17 18
week 47 19 20 21 22 23 24 25
week 48 26 27 28 29 30

BI-BÜRO

Bürozeiten:
MI.: 17.00 - 19.00 Uhr
 

Spenden:

 

Kto: 59 564 021
BLZ: 401 545 30
Sparkasse Westmünsterland
 

Adresse:

 

Bahnhofstr. 27 - 48683 Ahaus

Postfach 1165 - 48661 Ahaus

 

 
Telefon: 02561 / 961791