0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Ahaus, den 14. Juni 2013

Pressemitteilung

Sonntagsspaziergang der Bürgerinitiative "Kein Atommüll in Ahaus" am 16. Juni 2013 um 14:00 Uhr am BZA

 

Das Thema der traditionellen Demonstration, die immer am 3. Sonntag im Monat stattfindet lautet:

- Endlager aussichtlos - Zwischenlager endlos –

Schon die Suche nach einem Zwischenlager für die letzten 26 Castoren, die nicht nach Gorleben transportiert werden sollen, scheitert am Widerstand der CDU-regierten Bundesländer, die jegliche Verantwortung für Atommüll verweigern!

In Ahaus wird weiter fleißig Atommüll gesammelt - das Geschäft der GNS ist natürlich, das Lager möglichst bald mit Atommüll zu füllen, damit wird Geld verdient. Die Perspektiven werden aber schlechter, die Ensorgung ist heute genauso ungeklärt wie vor Jahrzehnten - troztdem wird Atommüll weiter produziert und irgendwie gelagert.

Wenn sich schon Bayern und Baden Württemberg grundsätzlich weigern fünf bis zehn Castor-Behälter zwischenzulagern, was sollen wir in Ahaus veranstalten, wenn zu uns noch weit mehr als 150 Atommüllbehälter aus Frankreich sollen?

Diese Frage wird am Sonntag besprochen, um eine passende Antwort vor der Bundestagswahl zu formulieren bzw. um eine angemessene Demonstration zu planen.

 

Felix Ruwe
Sprecher der BI-Ahaus