Drucken
0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Ahaus, den 10. Dezember 2009

Pressemitteilung

 

Die BI–Ahaus hat eine neue Web-Seite

 

 

 

 

Seit vielen Jahren ist die Webseite der BI-Ahaus eine wichtige Informationsquelle für die kritische Auseinandersetzung mit den Risiken und Folgen der Kernenergie.

 

 

Trotz der Übermacht und gigantischer Werbekampagnen der großen Strom-konzerne decken die Hintergrundinformationen der BI viele Unzulänglichkeiten und Unwahrheiten auf. Ahaus ist zur Zeit Planungsmittelpunkt der Atomindustrie für Atommüllverschiebungen. Genehmigt sind bereits Atommülltransporte und Einlagerungen im Brennelemente Zwischenlager Ahaus (BZA) aus dem Rückbau und laufenden Betrieb Deutscher Kernkraftwerke. Außerdem möchte das Forschungszentrum Jülich extrem stark verseuchten Atommüll loswerden und wenn genehmigt, im BZA einlagern.

 

 

Ferner läuft ein Genehmigungsverfahren für Rücktransporte aus der Wiederaufarbeitung von Brennelementen aus La Hague (Frankreich).

 

 

Zu allen Verfahren und zur Art und Beschaffenheit des Atommülls sind Präsentationen aus der neuen BI-Seite abrufbar.

Die alte Seite mit vielen Links wurde natürlich erhalten und steht nach wie vor als Archiv zur Verfügung.

 

 

„Wir werden die Seite schnell mit Informationen erweitern und hoffen zunächst einmal auf eine rege Beteiligung an der Demonstration am 20. Dezember 2009 um 14.00 Uhr am BZA", so Felix Ruwe, der Pressesprecher der BI.

 

 

Besuchen sie uns auf der neuen Seite, informieren sie sich und protestieren sie mit uns.