Drucken
0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Ahaus, den 13. Dezember 2018

Der Sonntagsspaziergang gegen Atommüll-Transporte nach Ahaus findet im Dezember traditionell vor dem BZA in Ahaus-Ammeln statt. Die Bürgerinitiative „Kein Atommüll in Ahaus“ lädt zur Teilnahme an dieser Veranstaltung am 16. Dezember um 14 Uhr ein. Bei der Gelegenheit soll auch die dortige Baustelle in Augenschein genommen werden: Seit Monaten wird eine zusätzliche Mauer um das Gebäude zum „besseren Schutz vor äußeren Einwirkungen“ errichtet.

Verursacht werden diese Maßnahmen vor allem durch die geplanten Atommüll-Transporte aus dem Forschungsreaktor FRM II in Garching bei München. Diese Brennelemente sind mit Uran 235 extrem hoch angereichert und damit atomwaffentauglich. Die Bürgerinitiative wehrt sich deshalb gegen diese Transporte. Sie wird dabei unterstützt von Bürgerinitiativen aus Garching und vom Umweltinstitut München. Von dort ist auch eine Solidaritätsadresse an die Teilnehmer der Kundgebung am Sonntag angekündigt. Ein Grußwort wird auch die Ahauser Bürgermeisterin sprechen.

Der Widerstand gegen die Transporte aus Garching wird im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. Es wird aber auch Informationen aus Lingen über den Brand in der dortigen Brennelemente-Fabrik geben. Im Begleitprogramm wird die Volxküche warme Getränke und Kuchen anbieten. Auch wird es Musik und einige kleine vorweihnachtliche Überraschungen geben.

Herzlich eingeladen sind auch die Medien. Vertreter der Bürgerinitiative werden ihnen gerne für Gespräche zur Verfügung stehen.

Außerdem gibt es einen Zwischenbericht zum Stand der „Ahauser Erklärung“ bei der sich schon weit über 6000 Menschen gegen die sinnlosen Atommülltransporte ausgesprochen haben.
www.ahauser-erklaerung.de

Hartmut Liebermann
Felix Ruwe