0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Ahaus, den 15. März 2012

Sonntagsdemonstration – BI befürchtet fünf Monate Stillstand beim NRW-Atomausstieg

Der Sonntagsspaziergang findet am 18.3. 2012 um 14:00 Uhr am Mahner in der Innenstadt von Ahaus statt.
Die Leistungen der gescheiterten NRW-Landesregierung und der NRW-Opposition fasst der Sprecher der BI ernüchternd zusammen: "SPD und GRÜNE haben für den Atomausstieg in NRW nichts erreicht. Wobei anzumerken ist, dass die GRÜNEN immerhin fleißig demonstriert haben. NRW- CDU und FDP haben gegen die Interessen von Ahaus und NRW gearbeitet. Wenn N. Röttgen als designierter NRW-Ministerpräsident genau so erfolglos wie bei der Atommüllentsorgung arbeitet, dann stehen NRW harte Zeiten bevor."
"Wenn die Minister und Abgeordneten weiterhin ihr Geld verdienen, dann sollen sie auch weiterhin für Ahaus und NRW tätig sein und die geplanten Atommülltransporte von Jülich nach Ahaus endlich verhindern. Außerdem muss Herr Röttgen als Bundesumweltminister und CDU Spitzenkandidat die zahlreichen einstimmig getroffenen Resolutionen gegen diese Transporte zur Kenntnis nehmen und in eine Entscheidung zur Verhinderung dieser Transporte umsetzen", so Heiner Möllers, der BI-Vorsitzende.
Weitere Informationen und Forderungen werden beim Sonntagsspaziergang vorgetragen.
Neben der Tagespolitik gibt es auch eine Versteigerung einer handsignierten Collage von UDO LINDENBERG, deren Erlös dem Münsterlandbündnis zugute kommt.

Felix Ruwe
BI-Pressesprecher

Tel.: 02561 / 6577

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, aber auch für Analysen und zur Verwendung von Social Media, verwenden wir Cookies. Nähere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort erfahren Sie auch, wie Sie der Verwendung von Cookies widersprechen können. Andernfalls stimmen Sie durch die weitere Nutzung der Webseite der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok