0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Ahaus, den 13. Januar 2012

Sonntag Kundgebung der Bürgerinitiative am "BZA"

 

Der kommende Sonntagsspaziergang der BI-Ahaus findet am 15.1.2012 um 14.00 Uhr am Brennelemente Zwischenlager Ahaus statt.

Wichtigstes Thema ist der geplante Atommülltransport von Jülich nach Ahaus. Obwohl alternative Lagermöglichkeiten in Jülich zur Verfügung stehen und trotz erheblicher Transportrisiken soll der hochradioaktive Atommüll nach Ahaus verschoben werden. Die BI fordert von Bundesumweltminister Röttgen unverzüglich die Absage dieser Transporte. Es geht nicht an, dass Röttgen genau wie vor einem Jahr mit der Absage der Atommülltransporte von Ahaus nach Majak (Russland) bis zur letzten Sekunde wartet. Auch die Vorbereitung solcher Transporte ist mit erheblichen Kosten verbunden.

Ein Schwerpunkt der Kundgebung wird der Bericht über „Gezielt, falsche und unvollständige Angaben des Forschungszentrums Jülich bei der illegalen Einlagerung von Atommüll in die ASSE II bei Wolfenbüttel“ sein. „Dieses Verhalten zieht sich wie ein roter Faden durch die Entsorgungsabsichten/Aktivitäten der Jülicher Wissenschaftler“, so Felix Ruwe, der BI-Sprecher.

 

Zur Suche und Erschließung eines neuen Atommüll-Endlagers in Deutschland fordert die BI-Ahaus dringender denn je die Absage sämtlicher Atommülltransporte und ein einheitliches politisch, technisch und rechtlich gesichertes Entsorgungskonzept.

 

Felix Ruwe
02561/6577