0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Aufruf zum Sonntagsspaziergang am 20.03.2011

Ahaus 14 Uhr am Mahner in der Innenstadt an der Marienkirche – Zentrum der Fußgängerzone

 

Nachdem wir uns auch am Dienstagabend vor dem BZA zu einer Mahnwache mit ca. 60 Menschen versammelt haben, wollen wir Euch alle aufrufen, am Sonntag nach Ahaus zu kommen, um mitten in der Ahauser City unsere Solidarität mit den Menschen in Japan zu demonstrieren und deutlich zu machen, dass wir in Ahaus und anderswo dem Gelaber der Bundesregierung und den Beteuerungen der Betreiber, hier sei alles sicher, keinen Glauben schenken.

Im Gegenteil, wir fordern:
Stopp mit der Produktion weiteren Atommülls!
Ausstieg aus der Atomenergie! Keine weiteren Verschiebungen von Atommüll!

Wir haben uns für eine Demonstration am Mahner in der Ahauser Innenstadt entschieden, weil unserer Meinung nach jetzt – 25 Jahre nach Tschernobyl – erneut eine historische Situation entstanden ist, die die Frage der Nutzung der Atomenergie und deren Risiken in dramatischer und tragischer Weise auf die Tagesordnung der Weltpolitik befördert hat.

Die Ausmaße der atomaren Katastrophe in Japan sind nach wie vor nicht abzusehen - wir haben Angst um Japan und alle dort Lebenden!

Lasst uns mahnen und fordern, dass die Vernunft siegt. Die Pflicht, unsere Erde für unsere Kinder und folgende Generationen lebenswert zu erhalten, ist offensichtlich nicht mit der Nutzung der Atomenergie vereinbar. Deshalb demonstrieren wir für eine Welt ohne Atomenergie, für Klimaschutz, eine alternative Energieversorgung aus regenerativen Energiequellen und den Schutz allen Lebens dieser Welt - die uns nur einmal zur Verfügung steht!

Heiner Möllers
1. Vorsitzender der BI Kein Atommüll in Ahaus

Werden Sie Mitglied der Bürgerinitiative, Ihr Beitrag ermöglicht unsere Arbeit!
Am Sonntag werden wir entsprechende Formulare mitbringen.

Wie viele Tschernobyls brauchen wir, um zu begreifen, dass diese Technik nicht beherrschbar ist?