adx HAMBURG. 18.08.99

Bayernwerk-Chef Otto Majewski

hat im Vorfeld der für Herbst geplanten nächsten Runde bei den

Energie-Konsensgesprächen die Forderung nach mindestens 35

Volllastjahren für bestehende Kernkraftwerke bekräftigt. Die

Betreiber seien sich in dieser Frage einig, betonte Majewski in

einem Interview mit der Wochenzeitung "Die Zeit". Es gebe "keinen

Raum für Bauernopfer irgendwelcher Art". Zuletzt hatte

Bundeswirtschaftsminister Werner Müller (parteilos) 35 Kalenderjahre

als Laufzeit ins Spiel gebracht.

Majewski, seit Mai auch Präsident des Deutschen Atomforums,

verweist darauf, dass auch bei der umstrittenen Besteuerung der

Milliarden-Rücklagen der Kernkraftwerks-Betreiber die Regierung am

Zuge sei. "Wenn sie den Konsens noch will, muss sie dieses Thema in

den Griff bekommen." Zugleich mahnte Majewski baldige Genehmigungen

für neue Atomtransporte an, sonst "drohen ruppige Zustände".</p>

zurück